Marion Schmitz-Stadtfeld ist ein „Immobilienkopf“ des Jahres 2016

  • 11. Juli 2016
Vorne v.l.n.r.: Dirk Labusch, Chefredakteur Immobilienwirtschaft; Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA; Marion Schmitz-Stadtfeld, NH ProjektStadt; ganz rechts Gunther Adler, Staatssekretär im BMU.

Vorne v.l.n.r.: Dirk Labusch, Chefredakteur Immobilienwirtschaft; Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA; Marion Schmitz-Stadtfeld, NH ProjektStadt; ganz rechts Gunther Adler, Staatssekretär im BMU.

Auf dem Tag der Immobilienwirtschaft des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) am 15. Juni 2016 sind die “Köpfe der Immobilienwirtschaft” ausgezeichnet worden. In diesem Jahr im Fokus: die Immobilienbranche und die Flüchtlinge. 15 Köpfe waren aufgrund ihrer Aktivitäten in die engere Auswahl der vom Fachmagazin Immobilienwirtschaft ausgelobten Auszeichnung gekommen. Von ihnen konnten acht nominiert werden. Drei Preise wurden schließlich vergeben.

Wir freuen uns, dass Marion Schmitz-Stadtfeld, die Leiterin der Integrierten Stadtentwicklung der NH ProjektStadt, unter den Preisträgern ist. Sie hat die Frage, wie Flüchtlinge wohnen wollen, schon sehr früh aufgegriffen, vor der großen Welle – und sieht das Ganze auch im Rahmen der Stadtentwicklung. Die NH ProjektStadt richtete in Frankfurt eine Koordinierungsstelle für Integrierte Flüchtlingsansiedlung ein, Marion Schmitz-Stadtfeld berät mit ihrem Team Bürgermeister in ganz Hessen. Ein Baustein des ambitionierten Konzeptes und der kommunalen Beratung sind so genannte „Homies“, kubusförmige Bauten in Containerbauweise, die einfach zu errichten sind, aber im Inneren eine deutlich höhere Wohnqualität bieten als herkömmliche Containerbauten.

Weiterführende Links zu Cubity:

Pressemitteilung: Cubity in Frankfurt-Niederrad feiert Richtfest

Projektseite Cubity (Zahlen, Fakten, Projektbeschreibung)